Touren

Wallis ins Herz gemeisselt

Brig - Simplonpass - Gondo - Zwischbergental

Es gibt verschiedene Varianten, diese traumhafte Tour zu absolvieren. Entweder mit Übernachten im Freien oder in Herbergen. 

Die sichtbaren Gletscher, das Hübschhorn, der zraumhafte Kern vom Simplondorf, die über 5 km lange Gondoschlucht & das einsam gelegene Zwischbergental, sind wahre Perlen der Natur. 

Touren Total: Ca. 50km / ↗️ 3200m / ↘️ 2300m

Variante mit Übernachten im Freien

Tag 1: Ankunft auf dem Camping Platz ˋˋGeschina´´. Damit es dir am ersten Tag nicht langweilig wird, kannst du folgendes, in der direkten Umgebung, tun: - Besuche Saltinaschlucht und koche dir dein Nachtessen dort - Geh ins Schwimmbad - Oder flaniere im hübschten Städchen von Brig.

Tag 2: Brig - Brei - Grund - Taferna / 10km / ↗️ 1130m / ↘️ 243m

Zwischen Brei & Grund hat es kein Wasser, 1l reicht absolut. Sonst hat es überall Quellwasser, du brauchst also keines rumzuschleppen. Taferna ist ein sehr guter Schlafplatz. Der Boden ist eben und liegt ausserhalb der Steinschlagzone.

Tag 3: Taverna - Simplonpass - Simplondorf - Gabi / 16km / ↗️ 471m /↘️ 847m

Auf dem Simplonpass sieht man u.a. das Hübschhorn, in ihrer vollen Grösse. Ein traumhaft schöner Berg! Dort hat es auch ein Restaurant und obwohl es an der Passstrasse liegt, wiegt doch die unglaubliche Aussicht alles auf. In Gabi ist nicht ganz einfach, einen Schlafplatz zu finden, aber möglich. Wasser brauchst du gar keines rumzutragen, es hat überall Quellwasser.

Tag 4: Gabi - Gondoschlucht - Sera Stausee (Zwischbergental) / 12km / ↗️ 522m / ↘️ 438m

Auch hier hat es überall Quellwasser. Vor der Gondoschlucht, würde ich eine kleine Flasche füllen, da es sein kann, dass gewisse Quellen im Sommer versiegen. Im Vergleich zu andere hochumworbenen Schluchten, hat die Gondoschlucht wirklich etwas zu bieten, sie ist nähmlich 5,5 km lang! Da die Schlucht vor allem im Winter und im Frühling von Lawinen und Steinschlag heimgesucht wird, würde ich bei der Touristen Information von Brig nachfragen, ob diese geöffnet ist. Notfalls kann man durch die Strassentunnels mit Trottoir gehen, was ich dieses Mal tat… sehr kontrastreich! In Gondo kann ich das Restaurant ˋˋBellevue´´ weiter empfehlen. Zwar ist die Menu Karte mickerig, aber dafür kann man dort auf der kleinen Terasse, in aller Ruhe essen und gleichzeitig den ˋˋWasserfall des grossen Wassers´´ bewundern (reservieren lohnt sich). Das schon fast vergessene Zwischbergental, ist so ruhig gelegen, dass ich mich manchmal gefragt habe, ob hier überhaupt noch jemand lebt. Doch kurz nach dem Stausee Sera, liegt der Berggasthof Bord, eingebettet in der traumhaften Umgebung der Berge des Zwischbergtales! Da wurde mir klar: „Ja, es lebt noch!“ 

Übernachtungs Möglichkeit: 50m nach dem Stausee ist ein Picknick Tisch und viel flache Wiese.

Tag 5: Stausee Sera - Bord - Furggu - Gabi - Simplondorf / 10km / ↗️ 870m / ↘️680m

Um meine Tour abzurunden, ging ich noch über Furggu, zurück bis ins wunderschöne Simplondorf. Wie es mit dem Wasser aussieht, habe ich leider nicht aufgeschrieben… Von Simplondorf, hat man relativ gute Busverbindungen, direkt bis nach Brig. Keine Mittagspause im Simplondorf zu machen, wäre aber beinahe eine Sünde. Es ist ein Traum! Viel Spass auf deiner Tour!     Outdoor Maniak 🏕

Variante mit Übernachtungen in Herbergen

Tag 1: Ankunft in Brig

Es gibt zahlreiche Hotels in Brig, suche dir eines raus. Damit es dir am ersten Tag nicht langweilig wird, kannst du folgendes, in der direkten Umgebung, tun: - Besuche Saltinaschlucht - Geh ins Schwimmbad - Oder flaniere im hübschten Städchen von Brig.

Tag 2: Brig - Brei - Grund - Simplonpass / 12.5km / ↗️ 1576m / ↘️ 270m

Zwischen Brei & Grund hat es kein Wasser, 1l reicht absolut. Sonst hat es überall Quellwasser, du brauchst also keines rumzuschleppen. Übernachtung auf dem Simplonpass ˋˋHotel Monte Leone´´

Tag 3: Simplonpass - Simplondorf - Gondo / 20km / ↗️ 209m / ↘️ 1253m

Auch hier hat es überall Quellwasser. Vor der Gondoschlucht, würde ich eine kleine Flasche füllen, da es sein kann, dass gewisse Quellen im Sommer versiegen. Im Vergleich zu hochangepriesenen Schluchten, hat die Gondoschlucht wirklich etwas zu bieten, sie ist nähmlich 5,5 km lang! Da die Schlucht vor allem im Winter und im Frühling von Lawinen und Steinschlag heimgesucht wird, würde ich bei der Touristen Information von Brig nachfragen, ob diese geöffnet ist. Notfalls kann man durch die Strassentunnels mit Trottoir gehen, was ich dieses Mal tat... sehr kontrastreich! In Gondo kann ich das Restaurant ˋˋBellevue´´ weiter empfehlen. Zwar ist die Menu Karte mickerig, aber dafür kann man dort auf der kleinen Terasse in aller Ruhe essen und gleichzeitig den ˋˋWasserfall des grossen Wassers´´ bewundern. Übernachten ist ebenfalls möglich, natürlich sollte man reservieren.

Tag 4: Gondo - Stausee Sera (Zwischbergtal) - Bord / 5,8km / ↗️ 512m / ↘️ 45m

Zugegeben es ist zu kurz für einen ganzen Tag, aber man könnte es ja einfach als halber Ruhetag betrachten. Am freien Nachmittag, könnte man ja ein wenig ausruhen, ein paar Karten schreiben oder die herrliche Landschaft, mit wenig Gepäck am Rücken, erkunden gehen. 

Das schon fast vergessene Zwischbergental, ist so ruhig gelegen, dass ich mich manchmal gefragt habe, ob hier überhaupt noch jemand lebt. Doch kurz nach dem Stausee Sera, liegt der Berggasthof Bord, eingebettet in der traumhaften Umgebung der Berge des Zwischbergtales! Da wurde mir klar: "Ja, es lebt noch!". Natürlich kann man dort auch essen & übernachten. Sehr zu empfehlen!

Tag 5: Da es im Zwischbergental wunderschön und der Berggasthof ein Geheimtipp ist, würde ich ein paar Tage länger bleiben und die traumhafte Umgebung, in ausgiebigen Tagestouren, zu durchwandern.                   

Viel Spass! Outdoor Maniak

Impressionen

Um ein Bild länger anzuschauen, tippe darauf.


Einfache Tour

Erlenbach i. S. - Oberstockensee - Stockhorn - Hinterstockensee - Erlenbach i. S., 2 Tage, reine Wanderzeit 10 h, 3000 h.M.

Tag 1) Wunderschöne Wanderung von Erlenbach bis zum Oberstockenseeli in ca. 3 1/2h*. Übernachtung beim Seeli. Abfall mitnehmen! Holz selber sammeln und nicht vom Bauer klauen!

Tag 2) Oberstockenseeli bis auf´s Stockhorn in ca. 1 1/2h. Wenn du bei Sonnenaufgang aufstehts, bist du kurz vor Acht oben. Um diese Zeit ist der Gipfel leergefegt! Vom Gipfel runter bis nach Erlenbach Bahnhof in ca. 5h *.

Unterwegs lädt sogar noch ein zweiter Bergsee zum entspannen ein! Also alles in allem, würde ich sagen, ist es eine wunderschöne Tour! Natürlich ohne Gondeli 🦥


*Die Dauer entspricht der reinen Wanderzeit.

Frage freundlich die Gemeinde Erlenbach i. S. um Zustimmung. Denn das Zelten am See wurde verboten, weil gewisse Zoggelviecher ihren Abfall nicht mitnahmen. 


Bilder der Tour weiter unten.

Mittel schwere Tour

Oey - Drunengrat - Meienfallseeli Oey, 3 Tage, reine Wanderzeit 15h, 5000 h.M.

Tag 1) Von Oey Bahnhof bis zur Alphütte „Untere Drune“ in ca. 3h*

-Dort können bis zu 4 Personen schlafen. Übernachtung 20.-/ Nachtessen 20.- Reservation: 079 399 99 43 Köbu Alternativ kann gratis campiert werden. Die Umgebung ist aber nicht gerade eben....

-Die Alp ist von Anfangs Juni bis Ende September geöffnet.

Tag 2) Von der Alphütte bis zum Meienfallseeli. Reine Wanderzeit ca. 8h

- Um den Grat begehen zu können, musst du schwindelfrei und sehr trittsicher sein. Leichte Kletterstücke, T4 und T5 Stellen, sind Teil des Ganzen. Auf den letzten Gipfel führt kein Weg rauf! Also lass es! Links kannst du ihn über eine sehr steile Wiese umgehen. Wenn du den Zaun oben siehst, kannst du wieder rauf krackseln.

- Zelten am Seeli: Eine flache Stelle ist von oben zu sehen. Am besten zuerst dorthin gehen, sonst kann es gut sein, dass du sie nachher nicht mehr findest. 

-Ansonsten gibt es weiter unten flache Stellen.

Tag 3) Lockerer Abstieg und dem Wildbach im Tal entlang laufen, bis zum Bahnhof. Dauer ca. 4h

Erholung pur: Im Talgrund heissen dich naturbelassene Wellness Oasen willkommen 👍

👉 Kurz Film Teil 1 Drunengrat 👈

*Die Dauer entspricht der reinen Wanderzeit.

Bilder der einfachen Tour

Bilder der mittlschweren Tour

• Outdoor Maniak empfiehlt •

Binntal

Ist mehr als ein Tal! Zigg Passüberquerungen, Gletscher und Tagestouren, welche dich von den Socken hauen! Tipp: Vor oder nach den Schweizer Sommerferien gehen, dann hast du auf dem Campingplatz genug Raum und Ruhe 🤙 

Val Grande



Grosser wilder Naturpark im Norden von Italien.

Mehr Infos